Nordpfad Dör´t Moor
 

Tourenbeschreibung

NORDPFAD Dör´t Moor (10,3 km)

  • Die Moorerlebniszone ein Spaß für Klein und Groß
  • Ein Holzbohlenweg führt mitten durchs Moor
  • Die Karte zum NORDPFAD Dör´t Moor mit Logo
  • Tolle Weitblicke bieten sich uns immer wieder auf dieser Wanderung
  • Ein Vogel-Beobachtungsturm bietet sich zur Rast und Ausschau an
  • Thementafeln des NABU Rotenburg, wie hier am kleinen Bullensee, bieten nützliche Infos
  • Der Großer Bullensee ein Traum für jedermann - gut zum Rasten und Abkühlen
  • Der Schafstall Spieker liegt auf halber Strecke - alte landwirtschaftliche Geräte können bestaunt werden

Auf naturnahen Wegen durch Moor, Wald und Heide

Das 654 ha große Naturschutzgebiet „Großes und Weißes Moor“ gehört zu den am besten erhaltenen Hochmooren in Niedersachsen. Hier hat der NABU Rotenburg mit dem Landkreis Rotenburg (Wümme) vier Naturerlebnis-Wanderwege angelegt, der Nordpfad „Dör’t Moor“ ist einer davon. Ein Genuss für jeden Naturliebhaber!

Highlights:

  • Naturschutzgebiet Großes und Weißes Moor mit zahlreichen Themenpavillions, Infotafeln und Aussichtsturm
  • Moor-Erlebniszone mit Mitmach-Stationen
  • Grabhügel der Jungsteinzeit
  • Schafstall Spieker mit "Tischlein-deck-Dich!"-Rastplatz
  • Großer Bullensee mit Bademöglichkeit und Spielplatz
  • Naturschutzgebiet Kleiner Bullensee
  • Unterstedt mit Kulturpfad, Einkehrmöglichkeit und Übernachtung (ca. 1,6 km Abstecher)


Verlauf:
Die „Große Moorrunde“, wie der Nordpfad „Dör’t Moor“ im Wanderwegesystem des NABU bezeichnet wird, beginnt am Parkplatz des Großen Bullensees. Der See wird zunächst ein kleines Stück umrundet, bevor es über Holzhäcksel und Holzstege durch die Moorerlebniszone geht. Mit Schwingrasen und Spinnennetz lässt sich der Lebensraum Moor mit allen Sinnen erkunden. Am Weg erläutern die vom NABU liebevoll gestalteten Themenpavillions und Infotafeln die Besonderheiten der Natur. Gut informiert geht es weiter durch das Moor.

Nach etwa 1 km bietet der Aussichtsturm einen tollen Blick über Moor- und Wiesenlandschaft. Mit etwas Glück können wir Sperber, Mäusebussarde oder Kraniche beobachten. An zwei Themenpavillons vorbei und durch eine kleine Heidefläche hindurch führt uns der Weg zum Grabhügel aus der Jungsteinzeit. Fünf von einstmals elf Grabhügeln sind noch erhalten.

Durch abwechslungsreiche Landschaft aus Moor-, Feld- und Waldabschnitten erreichen wir den 250 Jahre alten Schafstall Spieker, mit Remisen und Außengelände. Er spiegelt die Geschichte der damaligen Landwirtschaft und des Torfabbaus wieder.  Hier befindet sich ein „Tischlein-deck-Dich!“-Rastplatz, an dem man sich auf Vorbestellung ein leckeres Essen im Grünen bestellen kann. Eine Pause mit eigenem Picknick ist natürlich auch möglich. Wer möchte, kann auch einen Abstecher in den 1,6 km entfernten Ort Unterstedt unternehmen.

Am Rande des Staatsforstes Grafeler Holz geht es weiter, u.a. ein Stück auf dem parallel laufenden NORDPFAD Rotenburger Wasserreich, durch eine von Wiesen und Weiden geprägte Landschaft zum Kleinen Bullensee. Der unter Naturschutz stehende Moorsee besticht durch seine Natürlichkeit und Unberührtheit. Danach sind es nur noch wenige Schritte zum Großen Bullensee mit Badestelle und großem Spielplatz für kleine Wanderfreunde.

Variante "Kleine Moorrunde":
Die „Kleine Moorrunde“ des NABU-Wanderleitsystems mit ca. 7,5 km, die über den Butterweg führt, ist eine ideale Wanderalternative. „Dee Bodderpad“ (Plattdeutsch) war einst die kürzeste Verbindung zwischen Kirchwalsede und Rotenburg (Wümme). Viele Moorbauern nutzten damals diesen beschwerlichen Weg, um ihre selbst hergestellte Butter in Rotenburg zu verkaufen.

Länge und Gehdauer:

NORDPFAD: 10,3 km / ca. 3 1/2 Std.
Variante: 7,5 km / ca. 2 1/2 Std.

Tourenmerkmale:

  • Startpunkt per ÖPNV erreichbar
  • Einkehrmöglichkeit vorhanden


Besonderes am Weg:

  • Wald
  • Moor
  • Aussichtsturm
  • Heide
  • Spielplatz
  • Gewässer (Bach, Fluss, See)
  • Badestelle

Einkehren und Übernachten:

Lage und Infos zu Gastronomen und Quartieren am Nordpfad erhalten Sie in unserem WanderNavigator. Klicken Sie hierzu auf die Karte oben rechts. Weitere Quartiere der Stadt Rotenburg und der Samtgemeinde Bothel finden Sie in unserer Unterkunftssuche indem Sie dort die Orte "Rotenburg" und "Bothel" auswählen.


Startpunkte und Parkplätze:

S1 / P1: 27356 Rotenburg (Wümme): Parkplatz Großer Bullensee, Am großen Bullensee
S2 / P2: 27356 Unterstedt: Gasthaus Waldhof, Hauptstraße 26, 1,8 km vom NORDPFAD entfernt

Vernetzung mit anderen NORDPFADEN:
Der NORDPFAD verläuft ein Stück parallel zum NORDPFAD Rotenburger Wasserreich. Ein Zuweg (1,1 km) führt zum S2 des NORDPFADES Federlohmühlen. Zudem führt ein 3,6 km langer Zuweg über Unterstedt zum NORDPFAD Wümmeniederung.

ÖPNV-Anreise:

Buslinie 725: verkehrt Mo–Fr zwischen Verden und Rotenburg
NORDPFAD-Haltestelle: Unterstedt Ortsmitte (1,6 km vom NORDPFAD entfernt)
Nähere Infos: www.vbn.de

GPS-Tracks  & Touren-PDF:
Die gesamte Tour können Sie sich zusammen mit den Sehenswürdigkeiten (POIs) auf unserem WanderNavigator anzeigen lassen. Dort finden Sie links im Infokasten unter Downloads auch eine kostenlose GPX-, KML- und OVL-Datei sowie ein kostenloses Touren-PDF (Karte mit Streckenverlauf und POIs entlang der Strecke) zum Herunterladen.


Infos:
Alle nötigen Infos erhalten Sie im Prospekt Tourenbegleiter NORDPFADE. Folgen Sie uns auf Facebook und erhalten Sie alle Neuigkeiten und aktuelle Tipps zu den NORDPFADEN auf www.facebook.de/nordpfade

Kontakt

NORDPFAD Dör´t Moor (10,3 km)
Touristikverband Landkreis Rotenburg (Wümme) e.V.
Harburger Straße 59
27356 Rotenburg (Wümme)
0 42 61 / 81 96 0
0 42 61 / 81 96 20

info‎@‎nordpfade.info
www.nordpfade.de
zurück 

Wegebeschaffenheit

Wegebeschaffenheit

Hier sehen Sie wie hoch die jeweiligen Anteile an naturnahen, befestigten und asphaltierten Wegen ist.

> mehr

Höhenprofil

Höhenprofil

Im Höhenprofil werden die Wanderziele darsgestellt, die sich direkt auf der Hauptroute des NORDPFADES befinden.

> mehr

Umleitungen und Wegestörungen

Umleitungen und Wegestörungen

Informieren Sie sich vor Ihrer Tour über aktuelle Umleitungen und Wegstörungen.

> mehr