Nordpfad Zwei Mühlen
 

Tourenbeschreibung

NORDPFAD Zwei Mühlen (10,9 km)

  • Endlich erreicht Bademühlen, mit der zweiten Wassermühle als Namensgeber
  • Godenstedt, hier kann man rasten und seinen Blick über die Oste schweifen lassen
  • Immer wieder einmalig - die Wassermühle in Eitzte, der Startpunkt für diesen NORDPFAD
  • Vorbei an der Mergelkuhle, ein Ort mit ganz viel Geschichte
  • Die Karte mit Logo zum NORDPFAD Zwei Mühlen
  • Weiter geht es durch´s Badetal, von wo man viele Weitblicke genießt
  • Ein langer Wegbegleiter ist auch der Godenstedter Holz mit dem Hanni-Hase-Wald
  • Die Wegebeschaffenheit

Zauberhafte Zeitzeugen inmitten von Baumriesen und Bachtälern

Idyllischer könnten die Landschaft rund um Eitzte und Bademühlen nicht sein: Zwei romantische Wassermühlen, sich schlängelnde kleine Flüsse Oste und Bade. grüne Bachtäler, saftige Wiesen, ein verwunschener Wald und das Bauerndorf Godenstedt. Ein Weg für alle, die einen Aufenthalt in der Natur auch gerne mit Historischem verbinden.                               


Highlights:

  • Eitzte und Bademühlen mit Wassermühle und Quartieren
  • Mergelkuhle
  • Godenstedt mit Rastplatz, Glockenturm und typischen Bauernhöfen
  • Badetal
  • Godenstedter Holz mit Hanni Hase Wald

Verlauf:
Unsere Wanderung beginnt an der malerisch am Osteoberlauf gelegenen Wassermühle Eitzmühlen. Von hier nehmen wir den 200 m langen Zuweg bis zur zweiten Kreuzung. Dort startet unsere Rundwanderung, die uns als erstes zur Mergelkuhle führt. Die ehemalige Kuhle versorgte früher die heimische Landwirtschaft und den gesamten Elbe-Weser-Raum bis Anfang des 20. Jahrhunderts mit Düngekalk. Heute stellt der mit Grundwasser gefüllte See einen wertvollen Lebensraum für Flora und Fauna dar. Bei Grabungen in der Kuhle wurde zudem ein großer Mammutstoßzahn gefunden.

Der NORDPFAD führt nun weiter nach Godenstedt, einem kleinen Ort, durch den sich die Oste schlängelt und dessen Dorfbild von Jahrhunderten alten Eichen und mehreren Bauernhöfen geprägt ist. Eine Infotafel am Rastplatz Godenstedt informiert über die Geschichte des Ortes und lädt zur Pause ein. Ansehnlich ist auch der Godenstedter Glockenturm, an dem wir vorbeikommen.

Wir verlassen das Dorf, laufen ein Stückchen auf dem Rad- und Fußweg entlang der K 143, bis auf der rechten Seite ein Feldweg abzweigt. Von hier geht es auf naturnahen Wegen durch fruchtbare Felder und saftige Wiesen zum weitläufigen Badetal. Nach ca. 2 km erreichen wir den östlichen Teil des Godenstedter Holzes, in den wir nun eintauchen. An einer ausgeschilderten Wegekreuzung nehmen wir den 400 m langen Abzweig  zur Wassermühle Bademühlen. Die voll funktionsfähige Mühle aus dem 16. Jahrhundert liegt idyllisch an einem Mühlenteich, der von der Bade gespeist wird. Diese fließt südlich von Godenstedt in die Oste.

Nach einer Rast lassen wir das wunderschöne Mühlenensemble hinter uns, gehen zurück zur Kreuzung und wandern durch den westlichen Baumbestand des Godenstedter Holzes. Immer tiefer geht es durch den dichten Laubengang des Waldes, bis wir nach 1 km auf einen Abzweig zum Hanni-Hase-Wald treffen. Dieser „Märchenwald“, nahe dem Ort Ostereistedt, gilt als „Wohnsitz“ des Osterhasen und seinen Helfern. Alljährlich findet hier ein großes Osterfest statt. Wir wandern weiter durch den dichten Wald bis zum Waldrand. Von nun an genießen wir die weite Sicht auf die Geestlandschaft. Am Ende des Weges queren wir die K 142 und biegen links auf den asphaltierten Rad- und Wanderweg ab. Vorbei am Hof Martens folgen wir der Ausschilderung, die uns wenig später rechts in den Feldweg führt, über den wir zurück zur Wassermühle Eitzmühlen gelangen. Samstags und Sonntags werden hier im Oste-Café von Karfreitag bis Ende Oktober selbstgemachte Kuchen und Torten sowie belegte Brote angeboten.

Länge und Gehdauer:
ca. 10,9 km /  3 3/4 Std.


Tourenmerkmale:

  • Einkehrmöglichkeit am Wochenende zwischen Karfreitag und Ende Oktober vorhanden

 

Besonderes am Weg:

  • Wald
  • Mühle
  • Gewässer (Bach, Fluss, See)

Einkehren und Übernachten:

Lage und Infos zu Gastronomen und Quartieren am NORDPFAD erhalten Sie in unserem WanderNavigator. Klicken Sie hierzu auf die Karte oben rechts. Weitere Quartiere der Samtgemeinde Selsingen finden Sie in unserer Unterkunftssuche indem Sie dort den Ort "Selsingen" auswählen.

Samstag und Sonntags (von Karfreitag bis Ende Oktober) können Sie auch direkt im Oste-Café an der Wassermühle selbstgemachte Torten genießen.

 

Startpunkte und Parkplätze:

S1:  27446 Eitzmühlen: Wassermühle, Eitzte 4, (P1: befindet sich 200 m vom NORDPFAD entfernt)
S2 / P2:  27404 Bademühlen: Wassermühle, Zum Badetal 13, 500 m vom NORDPFAD entfernt


Vernetzung mit anderen NORDPFADEN:

Der NORDPFAD kreuzt den NORDPFAD Zevener Geest. Ein Zuweg (5 km) führt zudem von der Wassermühle Eitzmühlen zum Startpunkt 1 des NORDPFADES Ostetal.

ÖPNV-Anreise:

Für diesen NORDPFAD besteht keine Anbindung an den ÖPNV.

GPS-Tracks  & Touren-PDF:
Die gesamte Tour können Sie sich zusammen mit den Sehenswürdigkeiten (POIs) auf unserem WanderNavigator anzeigen lassen. Dort finden Sie links im Infokasten unter Downloads auch eine kostenlose GPX-Datei sowie ein kostenloses Touren-PDF (Karte mit Streckenverlauf) zum Herunterladen.


Infos:
Alle nötigen Infos erhalten Sie im Prospekt Tourenbegleiter NORDPFADE. Folgen Sie uns auf Facebook und erhalten Sie alle Neuigkeiten und aktuelle Tipps zu den NORDPFADEN auf www.facebook.de/nordpfade

Kontakt

NORDPFAD Zwei Mühlen (10,9 km)
Touristikverband Landkreis Rotenburg (Wümme) e.V.
Harburger Straße 59
27356 Rotenburg (Wümme)
0 42 61 / 81 96 0
0 42 61 / 81 96 20

info‎@‎nordpfade.info
www.nordpfade.de
zurück 

Wegebeschaffenheit

Wegebeschaffenheit

Hier sehen Sie wie hoch die jeweiligen Anteile an naturnahen, befestigten und asphaltierten Wegen ist.

> mehr

Höhenprofil

Höhenprofil

Im Höhenprofil werden die Wanderziele darsgestellt, die sich direkt auf der Hauptroute des NORDPFADES befinden.

> mehr

Umleitungen und Wegestörungen

Umleitungen und Wegestörungen

Informieren Sie sich vor Ihrer Tour über aktuelle Umleitungen und Wegstörungen.

> mehr