Nordpfade mit Qualität
 

Nordpfade mit Qualität

Was steckt dahinter?

  • Unterwegs auf einem festen Wegabschnitt
  • Naturnaher Wegabschnitt
  • Pfad durch die Heide im NSG Wolfsgrund
  • Plattenweg mit Grünstreifen
  • Wanderung auf Seitenstreifen neben Asphaltdecke

Alle 24 NORDPFADE sind nach den Kernkriterien "Qualitätswege Wanderbares Deutschland" ausgewählt und konzipiert worden. Wanderer können sich auf die nachfolgenden Gegebenheiten freuen:

  • Naturbelassene Wege auf mindestens 35 % der Gesamtstrecke

  • Wenig Verbunddecke, nicht mehr als 20 % der Gesamtstrecken
    (Hinweis: Um asphaltierte Strecken zu umgehen, verlaufen manche Abschnitte auf dem Grünstreifen neben den asphaltierten Wegen)

  • Nur wenige Abschnitte verlaufen auf oder neben befahrenen Straßen

  • "Unverlaufbare Wege" durch eine wanderfreundliche Markierung und Beschilderung

  • Abwechslungsreiche Landschaften und erlebnisreiche Szenerie

  • Jede Menge Natur- und Kulturattraktionen und die ein oder andere Einkehrmöglichkeit mit regionalen Spezialitäten

 

 

Ausgezeichnet:

Vier von unseren NORDPFADEN haben im März 2016 das Prädikat „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland – traumtour“ erhalten.

Dieses richtet sich an den allgemein interessierten, geübten Wanderer, der attraktive und abwechslungsreiche Wege bevorzugt. Traumtour-Wanderer wünschen sich demnach Rundwanderwege zwischen 8 und 20 km Länge, viele  naturbelassene Wege, wenig asphaltierte Wegeteile, eine abwechslungsreiche Landschaft, Natur- und Kulturattraktionen und eine Einkehrmöglichkeit.


Folgende NORDPFADE haben das 3-Jahre gültige Prädikat erhalten:

> NORDPFAD Hölzerbruch-Malse

> NORDPFAD Ostetal

> NORDPFAD Kuhbach-Oste

> NORDPFAD Kempowskis Idylle

 

 

Ausnahmen:

  • Drei NORDPFADE mit Anteil an "über 20 % Verbunddecke":
    Bei den NORDPFADEN Hinterholz und Hohenmoor, Zevener Geest sowie Kirchsteg-Moore-Bäche wird dieses Qualitätskriterium übertroffen. Aufgrund der landschaftlichen Vielfalt wurden sie dennoch als NORDPFADE aufgenommen.

  • Ein NORDPFAD mit über 3 % Anteil an "auf befahrenen Straßen":
    Beim NORDPFAD Eichholz und Franzhorn wird dieses Qualitätskriterium  übertroffen. Dies liegt zum größten Teil an dem Wegabschnitt zwischen dem Moorexpress-Bahnhof Brillit und dem Ort Brillitermoor.

  • Ein NORDPFAD mit über 10 % Anteil an "auf neben befahrenen Straßen":
    Beim NORDPFAD Wümme und Varler Heide wird dieses Qualitätskriterium leicht übertroffen. Dies liegt daran, dass drei jeweils 350-650 m lange Teilstrecken auf einem Fuß- und Radweg neben einer Kreis-, Landes- und Bundesstraße verlaufen.


Besondere Ausnahme:

Ein barrierefreier NORDPFAD mit 100 % Verbunddecke:
Der rund 5 km lange barrierefreie NORDPFAD Wolfsgrund wurde extra für Mobilitätseingeschränkte und für Familien mit Kinderwagen konzipiert. Er ist rollstuhlgerecht und verläuft daher durchgängig auf festem Belag.

zurück 

Wegebeschaffenheit

Wegebeschaffenheit

Wie hoch der jeweilige Anteil an naturnahen, befestigten und asphaltierten Wegen ist, können Sie der Grafik der jeweiligen NORDPFADE entnehmen.

> zu den NORDPFADEN

Qualitätskriterien Wanderbares Deutschland

Qualitätskriterien Wanderbares Deutschland

Die Qualitätskriterien nach denen die NORDPFADE entwickelt wurden, sind vom Deutschen Wanderverband erstellt worden und berücksichtigen die Bedürfnisse von Wanderern.

Damit legt das Prädikat "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland" deutschlandweite Standards für Wanderwege fest.

Konnten bisher nur Wanderwege über 20 km zertifiziert werden, können nun auch Wanderwege unter 20 km an einer Zertifizierung vom Deutschen Wanderverband teilnehmen. Letztere werden in acht unterschiedlichen Kategorien geprüft, die sich nach den unterschiedlichen Wanderzielgruppen richten.

 

Vier von den 24 NORDPFADEN haben im März 2016 das Prädikat „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland – traumtour“ erhalten (siehe Infos auf der linken Seite).

Mehr zur Zertifizierung und zum Prädikat erhalten Sie hier:

> mehr