Tourenvorbereitung
 

Tourenvorbereitung

Für eine genussvolle Wanderung

  • Entspannter Pausenstopp mit Heissgetränk
  • Kartenstudie vor der Wanderung
  • Das richtige Schuhwerk immer dabei
  • Einkehren in einem gemütlichen Gasthaus

Loswandern lässt es sich leicht, aber haben Sie auch an alles gedacht? Haben Sie die richtige Tour für Ihre Familie gewählt? Kehren Sie unterwegs ein oder haben Sie ein Picknick dabei? Was kommt alles in den Wanderrucksack und wer trägt diesen? Wir haben ein paar Tipps für Sie zusammengestellt, damit Ihre Wanderung zu einem schönen Erlebnis wird:


Wie viele Kilometer oder Stunden möchen Sie laufen?

Wie viele Kilometer Sie wandern, sollten Sie davon abhängig machen, ob Sie alleine oder mit der Familie, mit kleinen oder großen Kindern, zu zweit oder in der Gruppe unterwegs sind und wie fit Sie und Ihre Gruppe ist.

Auf jeden Fall sollten Sie genügend Zeit für die Wanderung einplanen. Denn nichts verdirbt einem mehr den Spaß am Wandern, als zu wenig Zeit und körperliche Überforderung.

Wir gehen bei den NORDPFADEN von einem Zeitbedarf von 3 Kilometern pro Stunde aus. Dieser Zeitbedarf berücksichtigt das durchschnittliche Tempo eines Wanderers ohne große Pausen. Wer andere Erfahrungswerte hat, sollte diese berücksichtigen und entsprechend weniger oder mehr Zeit für seine Tour einplanen. Auf jeden Fall sollten sich Zeitbedarf und die Länge der Tour nach dem schwächsten Teilnehmer richten.

Welche Tour darf es sein?
Sind Sie eher ein Kulturliebhaber oder ein Naturfan? Möchten Sie unterwegs einkehren oder unterwegs picknicken? Suchen Sie die Tour nach Ihrem Interesse und den Wünschen der gesamten Gruppe aus. Welche Themen sollte die Tour abdecken, damit alle am Ende glücklich sind?

Die Kurzbeschreibungen und die sehenswerten Punkte bei den Tourensteckbriefen unter "NORDPFADE im Überblick" geben Ihnen einen ersten Einblick, was Sie auf dem NORDPFAD erwartet und erleichtern somit die Tourauswahl. Mit einer "Suche" können Sie Ihre Tour auch nach bestimmten Suchkriterien auswählen.

Die richtige Kleidung
Wer morgens im Sonnenschein los läuft, kommt noch lange nicht trocken ans Ziel. Da es in Norddeutschland öfter einmal regnet, ist eine wasserabweisende und winddichte Jacke das "A und O" beim Wandern. Man sollte auf den Wetterbericht achten und für alle Eventualitäten gerüstet sein. Bewährt hat sich aber auch das Zwiebelprinzip, wobei mehrere Lagen übereinander getragen werden und je nach Wetter an- oder ausgezogen werden.

Bitte beachten Sie auch, dass viele unserer Wege durch Wiesen und Wälder verlaufen, in denen es Zecken gibt. Effizienter Schutz sind hier lange Hosen und Socken bzw. Strümpfe, die über die Hose gezogen werden.

Das richtige Schuhwerk
Nichts ist beim Wandern schlimmer als ein drückender oder nicht wasserfester Schuh. Der Schuh sollte Ihnen Halt geben, gut eingelaufen sein und vor allem wasserfest sein, da die NORDPFADE einen Wegebelag von mindestens 35 Prozent naturnahen Wegen aufweisen. So kann es vorkommen, dass nach einem regenreichen Tag, die Wiesen und Wegabschnitte durch die der NORDPFAD führt, ein wenig nass sind.

Ich packe meinen Rucksack...
Was muss mit? Wie schwer darf der Rucksack sein?

Für eine Halbtages- oder Tagestour reicht ein 20-30 Liter Rucksack vollkommen aus. Je nach Wetter sollte neben Ihren persönlichen Dingen, die Ihnen wichtig sind, das Folgende nicht fehlen:

  • Regenschutz (Regenschirm, Regenjacke)
  • Sonnenschutz (Kopfbedeckung, Sonnencreme, Sonnenbrille)
  • Insektenspray (gerade in den Sommermonaten sollte dieses als Mücken- und vor allem Bremsenschutz mitgeführt werden)
  • ausreichend Getränke 
  • Snack oder Picknick
  • Müllbeutel oder eine Tüte für den eigenen Abfall
  • eine kleine Reiseapotheke (insbesondere, wenn Sie mit Kindern unterwegs sind)
  • ggf. Medikamente, die Sie täglich einnehmen müssen
  • ggf. ein Handy

 

 



zurück 

Umleitungen und Wegestörungen

Umleitungen und Wegestörungen

Informieren Sie sich vor Ihrer Tour über aktuelle Umleitungen und Wegstörungen.

> mehr