Wegestörungen im Detail
 

Wegestörungen im Detail

NORDPFADE-Wanderinfo: Hohes Gras auf Wanderwegen

Zurzeit verbieten die Brut- und Setzzeiten eine Mahd von NORDPFADE-Wanderwegen. Da vielerorts die Wegrände erst ab dem 15. Juli gemäht bzw. gemulcht werden können, müssen Wanderer derzeit mit hoch gewachsenem Gras rechnen.

Leider befinden sich im langen wie kurzen Gras Zecken.

Darauf müssen sich die Wandernden einstellen. Wir empfehlen das Tragen von geschlossenen Schuhen, langen Hosen, helle Kleidung sowie das Tragen der "Strümpfe über der Hose". Zecken sind überall, deshalb ist eine ausgiebige Kontrolle nach einer Wanderung unbedingt notwendig.  Bei einem Zeckenbiss empfehlen wir, die Zecke mit einer Zeckenzange zu entfernen, die Bissstelle desinfizieren und die Stelle über 4-6 Wochen zu beobachten. Wenn eine Wanderröte – großer, heller Kreis um alte Bissstelle - entsteht, sollte man sofort zum Arzt gehen.


Die 24 flach-weiten NORDPFADE-Wanderwege bitten alle Wanderer um Verständnis für diese geringe Einschränkung.


zurück 

Presse-Kontakt

Presse-Kontakt

Haben Sie Fragen zu unseren Presseaktivitäten, kontaktieren Sie uns bitte.

Tel.: 0 42 61 / 81 96 0
fischer‎@‎tourow.de


Udo Fischer, Geschäftsführer